vom 3.01.2023

Wir wünschen ein frohes neues und aktives Jahr 2023!

Ein frohes, neues und aktives Jahr 2023 wünschen wir! Wir schauen auf ein volles und buntes Jahr zurück: wir veranstalteten wieder unsere VELOFestivals, diskutierten mit Gästen am AGFK-Tag in Stuttgart, netzwerkten mit Gleichgesinnten auf der EUROBIKE, trafen mit allen BIKEBRAINPOOL-Mitgliedern zusammen und feierten den Launch unseres neuen Projekts, dem VeloLAB. Wir sind froh, dass wir uns wieder persönlich austauschen und gemeinsame Erlebnisse teilen konnten. Auf Normalität setzten wir neben Veranstaltungen auch in der Mobilität: Wir wollen Radfahren und Zufußgehen zur neuen Normalität machen. Dafür setzen wir uns bei Velokonzept in unseren vielseitigen Projekten ein.

Im vergangenen Jahr ist unser Velokonzept Team stark gewachsen. Es sind sechs neue Mitarbeiter*innen dazu gekommen, sodass wir uns in diesem Jahr fast verdoppelten.
Was sonst noch so passiert ist? Das haben wir in den Velokonzept-Welten, den Abteilungen von Velokonzept, zusammengefasst. ­

­Highlights aus den Velokonzept-Welten ­

­VELOFestivals-Welt

Welch ein magisches Gefühl: Nach monatelangen Vorbereitungen, dem typischen Aufbauwirbel und zu wenig Schlaf strömen mit Öffnung der Tore tausende Fahrradfans auf das Festivalgelände, erleben die Fahrradwelt, informieren sich bei den ausstellenden Marken, testen die neusten Bikes und lauschen Radabenteuergeschichten aus aller Welt. Was 2022 wieder möglich war, wird dieses Jahr auf unseren drei Events in München, Berlin und Frankfurt noch umfassender und intensiver. Damit Radfahren für alle selbstverständlicher wird.

­AGFK-Beratung-Welt

­Die AGFK-BW wagt den Wandel im Ländle! In den vergangenen 12 Monate arbeiteten wir im Beratungsteam intensiv an diesem Credo. Wir verwirklichten Aktionen wie die Schritte-Challenge, einen Webseiten-Relaunch und partizipativen Leitbildprozess, gestalteten eine Wien-Exkursion und das erste hybride Jahresevent. Besonders stolz sind wir auf die AGFK-Vision 2030! Sie ist ein starkes Bekenntnis für eine aktive, klimafreundliche Mobilität, die Vorrang für Fuß und Rad schafft.
Außerdem durften wir die mutigsten Bezirksämter in Berlin und Hamburg zur Verkehrswende beraten.

­VeloLAB-Community-Welt

In der Community-Welt launchten wir 2022 das VeloLAB und starteten 6 Projekte im Bereich Produkt, Infrastruktur, Service und Kommunikation. Ein konkretes Outcome ist der Poller-Design-Workshop. Hier haben wir Kommunen, Wissenschaft und Industrie zusammengebracht. Über unseren VeloLAB-Newsletter senden wir regelmäßige Updates. Außerdem haben wir viel genetzwerkt und Menschen auf externen Konferenzen wie EUROBIKE, Velo-City, Urban Future Conference oder Amsterdam Cycling Research Board zusammengebracht. Kommunikative Highlights waren unsere Auftritte im Focus und Podcast "Bye Bye CO₂". Aber das war erst der Anfang – dieses Jahr geht es dann so richtig rund!

Konferenzen-Welt

­Die EUROBIKE in Frankfurt war mit dem Besuch des Bundesverkehrsministers Wissing ein besonderer Höhepunkt der Saison. Mit der Konzeption, Organisation und Durchführung der EUROBIKE Convention unterstützten wir die Fahrradmesse darin, eine Plattform für Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu werden. Zudem führten wir einen erfolgreichen Start-Up & Innovation Day mit Größen wie Deutsche Telekom, Deutsche Bahn und namhaften Innovatoren sowie einen inspirierenden TRAVEL TALK durch. Für Women in Cycling organisierten wir ein tolles Frauen-Networking Frühstück mit mehr als 80 Teilnehmerinnen.
Selbst waren wir auf der NaKoMo Jahreskonferenz, der Fahrradkommunalkonferenz und auf der Mobilitars in Regio Emilia, Italien.

Wir spenden für den guten Zweck ­

Und jetzt zur Neujahrsüberraschung! Wir spenden an HÁWAR.help und Rückenwind Berlin. Háwar ist eine Menschenrechtsorganisation, die sich für internationale Bildungs- und Entwicklungsprojekte einsetzt - insbesondere momentan für die Freiheitsbewegungen im Iran. Bei Rückenwind reparieren Berliner*innen und Geflüchtete gemeinsam Fahrräder.

Wir freuen uns, euch im neuen Jahr wieder zu sehen – auf unseren Events, auf Messen und Konferenzen, in der Beratung, als Teil unserer Communities oder auch mal ohne Anlass. Bis dahin hoffen wir, ihr hattet erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

Euer Velokonzept Team: Hille Bekic, Lisa Braun, Svea Cornelius, Kim van Dijk, Isabell Eberlein, Jana Fliegel, Matthias Hübers, Nadine Langner, Nine-Christine Müller, Gunnar Reimann, Ulrike Saade, Christoph Schulz und Britta Steindamm

vom 29.09.2022

VELOBerlin 2023: Fahrrad und neue Mobilität im alten Flughafen

Am 6. und 7. Mai 2023 blüht die Fahrradwelt auf der VELOBerlin wieder richtig auf! Das Publikumsfestival zieht in den nördlichen Teil des denkmalgeschützten Flughafen Tempelhof und erweitert die Ausstellung im alten Flugzeughangar sowie die beliebten Kombinationsflächen aus Indoor-Messestand und Outdoor-Testivalzelt.

Die Expo im teils überdachten Außenbereich mit den riesigen Teststrecken und Fun Parcours und das bunte Festivalprogramm mit Talks, Shows und Radrennen laden zum Ausprobieren, Diskutieren und Mitmachen ein. Präsentiere Deine Fahrrad- und Mobilitätsmarken, Teile, Zubehör, Accessoires sowie digitale und touristische Angebote für alle aktivitätsfreudigen Zielgruppen auf dem Fahrradfestival im Herzen der Hauptstadt.

Neue Ausstellungsflächen jetzt buchbar

Ausstellende können ihre Fahrrad- und Mobilitätsprodukte, Komponenten, Zubehör, Bekleidung und Accessoires sowie digitale und touristische Angebote für alle aktiven Zielgruppen in vier verschiedenen Kategorien buchen: neben klassischen Standflächen im Hangar, outdoor unter dem Dach oder Open Air können 2023 noch mehr Kombinationsflächen aus Indoor-Messestand und Open-Air-Testzelt zur Verfügung gestellt werden.

Die Anmeldung erfolgt über das Velokonzept Buchungsportal unter http://event.velokonzept.de. Für alle Fragen rund um die VELOBerlin 2023 stehen Kim van Dijk und Gunnar Reimann vom Velokonzept-Team zur Verfügung.

vom 29.06.2022

Velokonzept-Gründerin Ulrike Saade zur „Wegbereiterin des Jahres“ gekürt

Der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) zeichnete die Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Berliner Fahrradagentur Velokonzept am 23. Juni 2022 für ihre erfolgreiche Unternehmensnachfolge mit dem „she succeeds award“ aus.

Unter der Schirmherrschaft und mit einer Grußbotschaft von Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, wurden im Rahmen der VdU-Jahresversammlung in München die Gewinner:innen des „she succeeds awards 2022“ verkündet. Die Jury hatte aus den rund 50 Nominierten eine Wegbereiterin sowie zwei außergewöhnliche Unternehmensnachfolgerinnen ausgewählt.

Ulrike Saade, die mit der Gründung von Velokonzept zur Jahrtausendwende die Dienstleistungsagentur in der Fahrradbranche etablierte, überzeugte mit einem wohldurchdachten Übergabekonzept und wurde zur „Wegbereiterin des Jahres“ gekürt. „Ich freue mich, dass ich für meine Arbeit mit Velokonzept diese renommierte Auszeichnung bekomme, weil es mir ein großes Anliegen ist, Radfahren in der Mitte der Gesellschaft zu verankern und zu sehen, dass diese Aufgabe weitergedacht wird“ so die Preisträgerin.

Zwanzig Jahre nach der Gründung ihrer Agentur holte sich die Unternehmerin mit Hille Bekic und Isabell Eberlein zwei starke Partnerinnen als gleichberechtigte geschäftsführende Gesellschafterinnen an Bord und läutete damit einen Generationswechsel ein. Im Zuge des Übergabe- und Veränderungsprozesses ermöglichte sie eine Neuaufstellung im Zeichen der Nachfolgerinnen, ohne dabei vorhandene Geschäftsmodelle, Projekte und Kontakte der Firma aus den Augen zu verlieren. „Hille Bekic und Isabell Eberlein haben durch ihre neuen Ideen einen frischen Wind ins Unternehmen mitgebracht und es zukunftsfähig gemacht“, so Ulrike Saade.

Der Nachfolgeprozess wurde in Zusammenarbeit mit den Nachfolgerinnen und dem bestehenden Team in regelmäßigen Meetings erarbeitet. Zudem wurde für die zukünftige Form der Zusammenarbeit unter den Leitlinien der Soziokratie ein verantwortliches, gemeinwohlorientiertes und nachhaltiges Wirtschaften in der Satzung festgelegt, welches die Unternehmenswerte widerspiegelt.

Die Wegbereiterin Ulrike Saade

Seit über 40 Jahren brennt Ulrike Saade für die Mobilitätswende – mit dem besonderen Fokus auf die Fahrradkultur. In verschiedenen Funktionen für die Fahrradbranche aktiv, darunter als Initiatorin eines Fahrradfachgeschäfts und des Fachhandelsverbandes VSF, wollte Saade immer mit guten Produkten und gutem Service eine gute Radmobilität ermöglichen – als Alternative zum vorherrschenden Autoverkehr. 1996 gründet Ulrike Saade als überzeugte Netzwerkerin die Denkfabrik BIKEBRAINPOOL, im Jahr 2000 die Agentur Velokonzept.

Mittlerweile hat Ulrike Saade viele Aufgabenbereiche an ihre Nachfolgerinnen übertragen und wird 2025 endgültig aus dem Unternehmen ausscheiden.

Über Velokonzept

Die Velokonzept GmbH ist die Dienstleistungsagentur in der Fahrradbranche. Als Schnittstelle zwischen Industrie und Handel, Politik und Verwaltung, Verbänden, Tourismus, Messen und schließlich den Radfahrenden selbst, plant und organisiert Velokonzept Fahrradmessen und -kongresse, setzt Kampagnen in die Tat um und ist aktive Partnerin für Institutionen, wenn es um die Themen Radfahren und emissionsfreie urbane Mobilität sowie Intermodalität geht.

Über den „she succeeds award“

Der „she succeeds award“, die Auszeichnung des Verbands deutscher Unternehmerinnen für die „Unternehmensnachfolgerin des Jahres“, ist der erste und einzige Preis in Deutschland, der weibliche Nachfolgeunternehmerinnen auszeichnet und sie als Vorbilder sichtbar macht. Im Rahmen des vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz seit Januar 2021 geförderten Modellprojekts „she succeeds – Mehr weibliche Nachfolge!“ prämiert der VdU zum zweiten Mal den oder die „Wegbereiter:in des Jahres“.

Mehr Informationen zum „she succeeds award“ vom VdU:

Foto: (c) VdU

vom 23.06.2022

Ein Wochenende für mehr Fahrrad und Gesundheit

VELOFrankfurt und gesund leben: Ein Wochenende für mehr Bewegung und Gesundheit

Fahrradfahren ist gemeinhin gut für die Gesundheit. Ergonomisch sollte das Wunschrad auch sein – zum Wohle der Gesundheit. Diese und weitere Schnittstellen zeigten am Wochenende rund 150 Fahrradmarken sowie 50 Aussteller aus dem Gesundheitssektor in der Eissporthalle Frankfurt auf. Dabei fanden Fahrradfans ideale Testbedingungen vor: bei herrlichem Sommerwetter drehten sie Runde für Runde auf kräftigen E-Bikes, leichten Mountain- und Gravelbikes sowie Lasten- und Spezialrädern auf dem Testparcours. Nach der sportlichen Betätigung konnten sich die rund 6.000 Besucherinnen und Besucher informieren, was sie darüber hinaus für ihre persönliche Gesundheit tun können. Das vielseitige Angebot von Ernährungstipps, Vorsorgeberatung und Fachvorträgen
wurde mit großem Interesse angenommen.

Das passende Fahrrad für mich und meine Gesundheit

Für Sonja und Timo Schumann aus Dreieichenhain gehörten die Themen Bewegung und Gesundheit ganz klar zusammen. „Wir versuchen das Auto in unserem Alltag zu vermeiden und fahren lieber mit dem Fahrrad.“ Nach der Teilnahme am geführten Messerundgang hat sich das Paar in das Testabenteuer gestürzt. Sonja kam insbesondere auf die Kombimesse, weil sie beim Radfahren immer wieder Nacken- und Handgelenkschmerzen bekam: „Ich möchte mich hier beraten lassen, welches Rad am besten zu mir passt.“ Timo zeigte ein sehr vielfältiges Fahrradinteresse: „Es ist ziemlich cool, dass wir hier so viele unterschiedliche Räder testen können. Und wir haben uns heute Einiges vorgenommen: Trikes, Gravel Bikes, Lastenräder und ultraleichte E-Bikes. Zwei haben wir schon Probe gefahren und das macht Spaß. Und danach schauen wir uns noch die anderen Gesundheitsthemen der Messe an.“

Neben den ergonomischen Aspekten des Radfahrens und der einzelnen Radkomponenten hoben unter anderem auch der Extremsportler Dirk Leonhardt und das Radlabor die gesundheitlichen Aspekte des Radfahrens hervor. So berät das Radlabor, wie man mit einem abgestimmten Fahrradtraining abnehmen oder einfach gesünder leben kann.

Neues in und um die Fahrradstadt Frankfurt

Mit einigen Neuheiten konnte die VELOFrankfurt in diesem Jahr aufwarten: Die Stadt Frankfurt präsentierte ihre erste Fahrradkarte mit 1.614km Radnetz und neun verschiedenen Themenrouten und fand damit reißenden Absatz. Erstmals in Kooperation mit dem Veranstalter des Radklassikers Eschborn-Frankfurt startete eine Rennradausfahrt vom Messegelände aus über 90km in den Taunus. Die Tourenteilnehmerinnen und -teilnehmer erregten große Aufmerksamkeit auf ihrer sportiven, mit Begleitfahrzeugen eskortierten Tour, und gründeten am Ende eine gemeinsame Whatsapp-Gruppe für künftige Fahrradabenteuer. Aus Wiesbaden reiste zudem das Fahrrad-Start-up „Cluuv“ zur Fahrradmesse an. Gründerin Susanne Eidmann präsentierte mit großer Leidenschaft ihr neues Cargobike für einen ergonomischen und sicheren Kindertransport.

Viele Ideen für einen gesunden Alltag

Auch bei der gesund leben Messe traf das Publikum auf leidenschaftliche Ausstellerinnen und Aussteller. So beispielsweise auf das junge Unternehmen „Daily Five“, das ein Smoothie-Pulver zum Einrühren in Wasser oder Milch vorgestellt hat. Hierfür wird Obst und Gemüse direkt nach der Ernte gefriergetrocknet und gemahlenen und enthält dadurch laut Herstellerangabe 50% weniger Zucker als herkömmliche Smoothies.

Dass neben einer ausgewogenen Ernährung insbesondere ein gesunder Schlaf zum eigenen Wohlbefinden beiträgt, wusste das Team von Betten Günther zu vermitteln. Mittels Wirbelscanner scannten sie am laufenden Band die Rücken der Besucherinnen und Besucher im Stehen und in der Seitenlage und empfahlen auf den Analyseergebnissen basierend passende Matratzen und Kissen.

Ärztlicher Rat in Fachvorträgen

Die Gesundheit des Menschen ist so vielfältig wie der Mensch selber. Das unterstrich auch Varisano, die Dachmarke der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus, die neben der BG Unfallklinik Frankfurt zu einem abwechslungsreichen Vortragsprogramm von Arthrose bis psychische Gesundheit in der Corona-Zeit beitrug. Am Stand des Gesundheitsverbundes erfuhr das Publikum zugleich mehr über den Neubau des Klinikums Höchst. Das weltweit erste Krankenhaus in Passivbauweise soll im Herbst mit 700 Betten und 1.600 Mitarbeitenden seinen Betrieb aufnehmen.
Katharina Wallat, Projektleiterin Messen beim Veranstalter Frankfurter Messe & Event GmbH freut sich, wie gut die Kooperationsveranstaltung beim Publikum angenommen wurde: „Wir werten die Zusammenlegung der beiden Formate als Erfolg. Durch die Kombination der beiden inhaltlich nahen Themenbereiche ist die Verweildauer der Besucherinnen und Besucher deutlich gestiegen.“

Für Medienanfragen bei der Frankfurter Messe & Event GmbH

Bianca Haag, Leiterin Unternehmenskommunikation & Messen
Mediengruppe Frankfurt
Tel. +49 (0) 69 7501-4262
bianca.haag@mediengruppe-frankfurt.de

Für Medienanfragen bei der Velokonzept GmbH

Christoph Schulz, Kommunikation
Tel. +49 (0) 30 311 65 14-15
schulz@velokonzept.de

Foto: Rolf Oeser